WHY PET? 

Einweg-Verpackung vs. Mehrwegverpackung?

Welches ist das richtige System?

Warum PET? Das ist doch Plastik?!

Die meisten Konsumenten glauben, die Mehrweg-Glasflasche sei als Milchverpackung nach dem Offenausschank die ökologischste Variante. Auch wir haben uns über die Verpackung unserer Produkte viele Gedanken gemacht und weiterhin prüfen wir regelmässig mögliche Alternativen und vergleichen deren Umweltbilanz.

 

Was nun ist das Problem mit dem Mehrwegglas?

Umfassende Studien kommen zum Schluss, dass die Mehrweg-Glasflasche in Sachen Umweltbelastung grundsätzlich etwa gleichauf liegt mit der PET-Flasche. Darin werden Produktion der Flasche, Transporte, Recycling, Reinigung und sehr viele weitere Aspekte berücksichtigt. Diese Studien gehen aber davon aus, dass eine Glasflasche mindestens 25 Mal wiederverwendet wird.

 

Wie sieht das in der Praxis aus?

Es gibt Molkereien, die von einer sehr hohen Rücklaufrate von 80% berichten. Das heisst, dass jede Flasche nur fünfmal wiederverwendet werden kann. Verpackungsspezialisten sprechen sogar von einer tatsächlichen Rücklaufrate in der Schweiz von ca. 40%. Effektiv wird also nur jede zweite Flasche wiederverwendet und  auch diese nur zwei Mal. Ernüchternd.

 

Damit eine Glasflasche 25 Mal wiederverwendet werden könnte und damit besser als die PET-Flasche dastehen würde, müsste sie also eine Rücklaufrate von 96% erreichen. Ein Wert, der in der Praxis leider nicht erreicht wird.

Unsere Erfahrungen zeigen zudem, dass ein Depot einige unserer Kunden vom Kauf eines Produktes abhält. Eine Beobachtung, die wir auch beim Apfelmus machen. Ebenso bietet die Glasflasche meist keine Erstöffnungs-Garantie, die aber vom Lebensmittelgesetz vorgeschrieben ist.

 

Dann ist da noch die Reinigung: Milch ist ein sensibles Frischprodukt, höchste Hygienestandards sind nötig und auch vorgeschrieben. Um eine Milchflasche wieder so zu reinigen, dass sie die Anforderungen für frische Milch erfüllt, braucht es spezielle und teure Flaschenreinigungsanlagen.

 

Was also tun?

PET ist nicht DIE Lösung, aber es ist eine der besten Alternativen. PET wird heute komplett rezykliert. Die Hygiene ist gewährleistet, die Flasche enthält keine Metallbeschichtungen wie herkömmliche Milchflaschen und die Rückführ-Logistik, die zusätzliche Ressourcen frisst, entfällt.

 

Wichtig bleibt: Führen Sie die PET-Flaschen unbedingt dem korrekten Recycling zu!

 

Alles klar? Nein! Wir möchten nicht stehenbleiben: Unsere PET-Milchflaschen sollen so bald wie möglich durch Recycling-PET-Flaschen ersetzt werden. Ebenso arbeiten wir aktuell an einer neuen, ökologischeren Verpackung für unsere feinen Joghurts!

Hof Grossegg

Martin und Naemi Klaus

Grossegg 621

3419 Biembach

034 461 11 77

079 741 48 87